One Billion Rising

Nach der Weltgesundheitsorganisation gilt sexualisierte Gewalt gegen Frauen weltweit als eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen. Der heutige Tag will auf dieses Thema aufmerksam machen.
Viele Frauen* haben schon Erfahrungen mit dem Thema Sexualisierte Gewalt gemacht. Die Grenzen der betroffenen Person werden dabei stark verletzt. 
Jährlich kommt es bundesweit zu 12000-13000 Anzeigen, doch die Dunkelziffer liegt deutlich höher. Aus einer Studie aus dem Jahr 2014 geht hervor, das 35% der Frauen ab dem 15. Lebensjahr in Deutschland bereits Opfer von sexualisierter/körperlicher Gewalt durch ihre Partner*in oder durch eine fremde Person geworden sind. 
Durch verschiedene Hashtags wurde das Thema aus der Tabuzone geholt, etwas durch #ichhabenichtangezeigt#ichhabeangezeigt#aufschrei#metoo und zuletzt durch #whyididn‚treport. Betroffene brachen ihr Schweigen und solidarisierten sich untereinander.

Nun zu dem heutigen Tag – One billion Rising.
One Billion (eine Milliarde) ist die Zahl der Frauen denen weltweit Gewalt angetan wurde. Das ist jede 3. Frau! Weltweit gehen heute Menschen auf die Straße, zum Beispiel gegen Frauenfeindlichkeit, sexuelle Gewalt, Ausbeutung, Transphobie, Faschismus und gegen Rassismus ihre Stimme erheben. Menschen, die für eine Welt sind, in der Frauen* gleichberechtigt behandelt werden, Frauen* selber über ihren Körper bestimmen können, Menschen aus der LGBTIQ* Community nicht diskriminiert werden und alle Menschen die gleichen Rechte haben. Dafür wurde eigens ein Lied komponiert und ein Tanz choreografiert:
www.onebillionrising.de/

In diesem Sinne: Geht auf die Straße und erhebt eure Stimme! 
Hört betroffenen Menschen zu, nehmt Rücksicht aufeinander und achtet die Grenzen eines jeden Menschen!

Wer mehr über das Thema wissen möchte oder wem selber sexuelle Gewalt widerfahren ist, kann sich gerne auf folgenden Seiten informieren:

www.frauen-gegen-gewalt.de/de/
www.frauennotruf-leipzig.de/
www.weisser-ring.de/
www.wildwasser.de/
www.zartbitter.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.