Bericht vom Stadtjugendtag am 28.10.2017

Am Samstag, dem 28.10. hatten wir Stadtjugendtag – also unser höchstes Organ. Auf der Tagesordnung standen einige Dinge.

Nachdem wir, gestärkt durch ein „Frühstück“ um 14 Uhr, mit einem ziemlich spannenden Input zur Neuen Rechten, deren geistigen Strippenziehern und einem damit verbundenen Ausblick auf die anstehenden NoCompact-Proteste in den Tag starteten, ging es anschließend mit dem etwas trockeneren aber nicht weniger wichtigeren Teil weiter. Nach der Konstituierung behandelten wir drei Anträge. Einer davon legt innerhalb unseres Budgets einen festen Part fest, welcher für die Neumitgliederbetreuung reserviert ist.

Danach ging’s mit Wahlen weiter. Oder präziser gesagt: Mit Nominierungen für den kommenden Bundesparteitag. Wir haben mit Bianca und Nico zwei Menschen nominiert, welche wir dem Stadtparteitag der LINKEN Leipzig am 11.11. (dort werden die Bundesparteitagsdelegierten dann wirklich gewählt) als unsere Jugendkandidat_innen vorschlagen. Wir hoffen, dass der Stadtparteitag unserem Vorschlag auch folgt – war leider nicht immer so.

Danach ging’s noch um Geld. Wir haben unsere beiden ehemaligen Schatzmeister_innen (liebevoll ‚Schatzi’s‘ gerufen) entlastet und zwei Nachfolger_innen gewählt. Bonnie und Johannes dürfen sich im kommenden Jahr als die Hüter_innen unserer Schätze ausweisen.

Im Anschluss gab es noch eine relativ lange und intensive Diskussion über uns, unsere Arbeitsweise, unsere Struktur und über Ideen für die nächsten Wochen und Monate. Nachdem auch das und die Pizzen geschafft waren, gingen wir noch zum wichtigen Tagesordnungspunkt ‚Party‘ über, welcher in gewohnter Souveränität gemeistert wurde.

Danke an alle, die da waren und mit geholfen haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.