Gegen das Vergessen - Das Auschwitz nie wieder sei!


Am Freitag jährt sich die Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee zum 72. Mal. Dieser Ort steht wie kein zweiter für die Verbrechen der Deutschen. Auschwitz steht mit einer Millionen Toten exemplarisch für den Holocaust - der gezielten Vernichtung europäischer Jüd*innen. 4879 Jüd*innen wurden allein aus Leipzig nach Auschwitz und in andere Todeslager deportiert und dort ermordet. Wider dem Vergessen werden wir auch in diesem Jahr in der Stadt präsent sein und die Namen sowie Kurzbiografien von Leipziger*innen, welche in Todeslager deportiert wurden, vorlesen.

Freitag, 27.01. - 14 Uhr - Kleiner Willy-Brandt-Platz



Die Forderung, dass Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung. Sie geht so sehr jeglicher anderen voran, dass ich weder glaube, sie begründen zu müssen noch zu sollen. Ich kann nicht verstehen, dass man mit ihr bis heute so wenig sich abgegeben hat. Sie zu begründen hätte etwas Ungeheuerliches angesichts des Ungeheuerlichen, das sich zutrug.
- Theodor W. Adorno - 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
?